top of page

Du bist gehalten - meine solidarischen Preise & meine persönliche Story 2022

In den letzten Wochen hat sich nochmal Vieles in mir geändert und ich habe die Frage "Was möchte ich in die Welt bringen?" tiefer kontempliert. Auf Instagram findest du auch einige Posts dazu & DIESE Podcastfolge erzählt wie es dazu kam.



Ich habe letztes Jahr im Sommer den Entschluss gefasst, mich mehr aus der Hebammenarbeit zu lösen, sowie mehr von mir und meiner Zeit in die kinesiologische Arbeit, das Transpersonale und Energetische Coaching und das Human Design Coaching zu geben.


Ich hatte mich die letzten Jahre so sehr fremdbestimmt gefühlt, in einem System, das darauf ausgelegt ist, dass Frauen wie ich einfach über ihre Grenzen gehen und damit dieses System ohne entsprechende Entlohnung aufrecht erhalten.


Das hat mich stark frustriert und ein Gefühl von Lähmung ausgelöst.



Schnell habe ich geschlussfolgert "Ich will ein Online Coaching Business aufbauen, ich will reisen, ich will ENDLICH frei sein." Dies war eine reaktive Übersprungshandlung und ich hatte nicht gesehen, dass ich STETS in der Verantwortlichkeit bin mich fremd bestimmen zu lassen oder eben nicht.

Auch ein Grundpfeiler meiner Arbeit. I walk the talk.


Wie du HIER liest, bin ich mittlerweile wieder in der Hebammenbetreuung tätig - zu meinen Konditionen und in meiner Tiefe.

Dennoch habe ich technisch alles fürs Online Business aufgebaut und den "großen" Online Coaches Dinge abschauen wollen.

In den letzten Monaten habe ich immer mehr gemerkt - "Das bin nicht ICH. So soll es nicht sein."


In DIESEM Instagram Post liest du über mein neues Leitwort - SIMPLICITY.

No fancy launches.

No early bird deals.

No paint point marketing.

Just Me. Und stets alle meine offers.


Ich möchte meine Essenz durch meine Arbeit sprechen lassen - nicht mehr und nicht weniger.


Ich musste mir ebenfalls eingestehen, so wichtig mein Fluchtimpuls und der daraus entstandene Wunsch zu reisen und einfach "weg" zu sein war, so gerne möchte ich "hands on" arbeiten.


Ich LIEBE meine Online Sessions, meine Online COMING HOME Klient:innen und alles was ich bzgl. Human Design über zoom in die Welt tragen darf.


ABER 100% Online wird es nicht geben. Viel zu sehr mag ich den körperlichen Kontakt, das Arbeiten im gleichen Raum und viel zu stark ist auch die Nachfrage meiner Klient:innen nach Präsenzterminen.


So stark sogar, dass ich eine zweite Praxispräsenz in Lüneburg aufbauen werde, um früheren Klient:innen Raum anzubieten.


Während ich damit beschäftigt war Online-Strukturen aufzubauen habe ich länger nicht bemerkt, wie stark doch der Shift war, als die Hebammenarbeit für einige Zeit fast auf Null gefahren war.

So wie ich es wollte.

So wie mein ausgebranntes, erschöpftes ICH es vor einem Jahr geplant hatte.


Doch während ich beschäftigt war, kam deutlich weniger Einkommen, bei gleichen Fixkosten, rein.

Es hat einen Moment gedauert, bis ich diesen Unterschied realisiert hatte.


Und dann war da Sorge, Angst, instinktives "Geht das so?"


Doch viel schlimmer war das Gefühl, das ich hatte beim Gedanken "Ich MUSS wieder so arbeiten wie früher um überleben zu können".

Wieder in die Fremdbestimmung?

Absolutely not.


Mein gerade heilendes Nervensystem wurde 1. dadurch wieder in den Overdrive gepusht, dass ich plötzlich Angst hatte - Angst mich nicht finanzieren zu können.

Ich war IMMER die Starke, ich war IMMER alleine gut, ich konnte mich IMMER ausschließlich auf mich selbst verlassen.

Der Gedanke, dass das jetzt anders sein könnte, hat mir total Angst gemacht.


Um Hilfe fragen - no freaking way!


Ganz viel ungeheilter männlicher Anteil in mir wollte angeschaut werden.

Das tat ich.


2. war ich total angeschaltet von dem Druck jetzt entweder super viele Coachingtermine realisieren zu müssen oder aber wieder in das alte "Gesundheits"system zurückzukehren.


Mein Nervensystem und mein physischer Körper wollten ruhen.

Aber ich hatte es nie gelernt mich zu entspannen - schließlich war ich IMMER für mich selbst verantwortlich und meine eigene fall-back Person.


So habe ich einige Wochen gekämpft, bis ich mich hingegeben habe und mir wirklich körperliche Auszeit genommen habe.


Und ich habe um Hilfe gefragt.

Nicht, dass ich jemals wirklich in Gefahr gewesen wäre.

Das ist es ja.

Unser System kennt in den meisten Fällen keine wirkliche Not mehr, wirkliches ums Überleben Bangen.


Aber es ist epigenetisch in unseren Zellen gespeichert.

Vor Allem in Deutschland.


Also denkt mein System bei zunehmend kleiner werdendem Puffer - "oh mein Gott, wir müssen sterben!"


Irrational, aber im Körper ist es ECHT!


Auch ein Grund, warum ich zunehmend mit dem Körper arbeite und mich aus dem klassisch mentalen Coaching löse.


Und was ist passiert?


Mir wurde Hilfe angeboten.

Keine lebensrettende Hilfe, aber Hilfe, die meinem System zeigte "Es ist ok, du kannst dich entspannen."


Zur gleichen Zeit habe ich ein Retreat gebucht - mit total schlechtem Gewissen, dem Menschen gegenüber, der mir in diesem Monat meine Mietzahlung "geschenkt" hatte.

"Wie kann ich nur ein Yoga Retreat buchen? Ich muss doch sparen."

Glaubenssysteme....

Doch dieser Mensch hat verstanden warum er was tut und mich ermutigt nicht "trotzdem" sondern "gerade deswegen" zu buchen.


Bei diesem Retreat wurde ich nun mit solidarischen Preisen konfrontiert. Jeder gibt was er kann, innerhalb einer Preisrange.

Mein erster Gedanke war "Cool, ich kann das Günstigste zahlen" obwohl ich mit einem Einzelzimmer das "Luxuspaket" gebucht hatte. (Non-negotiable für meine 2. Linie)


Schnell habe ich gemerkt - "das ist auch nicht richtig"- und entschied mich für die Mitte.


Beim Retreat angekommen habe ich nochmal eine erneute Zahlung gesendet, ich wollte meine Wertschätzung für das was ich erhalten habe ausdrücken.


Ein paar Wochen später hat mir meine Kinesiologin, mit ein paar Tricks, einige sehr teure Laboruntersuchungen für mich selbst erschwinglicher werden lassen.


Ich hatte langsam das Gefühl -"Ich bin gehalten."

Mein Nervensystem ebenfalls.


Vor kurzem dann hat mir eine Human Design Coaching Klientin, der ich einen ordentlichen Rabatt als Wiederkehrerin gegeben hatte, über 100 EUR mehr als der Rechnungsbetrag überwiesen.

Als Wertschätzung meiner Arbeit.

(Danke dir für diesen Impuls!)


Spätestens da war mir klar - "ICH BIN GEHALTEN."


Und das ist das Gefühl, das auch ich in meiner Arbeit kommunizieren möchte.


Ja, meine Sessions haben einen bestimmten Preis.

Das ist der Ausgleich, der mir meine Zeit und meine Expertise wert ist.


Aber ich möchte dir einen gewissen Rahmen geben, in dem DU selbstverantwortlich und selbstwirksam handeln kannst - du entscheidest wieviel jetzt "geht" und was du für meine Arbeit geben möchtest.


Ich vertraue auf deine Ehrlichkeit.


Meine eigene Erfahrung beim Retreat und die Erfahrung mit meinen Klient:innen, Freunden und Therapeuten hat mir gezeigt - THIS WORKS.


Wir können uns gegenseitig achten, wertschätzen und uns halten - in dem Rahmen, in dem es gebraucht wird.


ALSO, habe ich nun solidarische Preise.

Who would have thought?!


Bitte, wenn es dir dennoch nicht möglich erscheint mit mir zu arbeiten, dann melde dich gerne und wir schauen, was wir möglich machen können.

So kann zb ein "Überschuss" genutzt werden, den vielleicht jemand erzeugt hat, der den maximalen Preis gezahlt hat.

Weil es geht.


WIR. ICH. DU sind/bin/bist gehalten!


Ich bereue nicht aus dem System ausgestiegen zu sein - auch wenn es diese Ängste getriggert hat.

Es hat ganz viel Wachstum und Verstehen geboren.


Viele alte Teile in mir durften gesehen und erlöst werden.


Und ich durfte erkennen, dass ich nicht Eine von vielen Instagram-Coaches sein möchte.

Ich möchte meine Essenz sprechen lassen.


Wenn das bedeutet, dass ich anecke, ok!

Wenn das bedeutet, dass bestimmte Menschen nicht mit mir arbeiten möchten, ok.

Wenn das bedeutet, dass ich neue, beschwerliche Wege gehen muss, ok!



Erst heute habe ich ein so herzliches Feedback einer "Erst-Klientin" erhalten, indem sie sagt "man spürt, dass das deine Berufung ist."

Und das fühle ich.


SO SOLL ES SEIN.


DU bist gehalten.


Und wenn das bedeutet, dass ich dich halte und wir gemeinsam erkunden, was es braucht um das in dir zu kultivieren - get in touch!


Much Love.



Recent Posts

See All

Comments


bottom of page